Projekt

 
 
 

In den vergangenen sechs Jahren realisierten wir die ersten zwei Etappen der Überbauung Halte Ebikon. Mit der dritten Etappe schliessen wir das Projekt ab. Es entstehen zwei Minergiezertifizierte Mehrfamilienhäuser mit Eigentums- und Mietwohnungen sowie Gewerbeflächen.

 
 
 

 
 

Die dritte Bauetappe wird im Erscheinungsbild einige andere Aspekte aufweisen als die ersten zwei Etappen. Das ist das Resultat der etwas anderen Stellung der Bauten. Die Gebäudeformen orientieren sich an der Erschliessungsstrasse und an den bestehenden Parzellengrenzen gegen Osten. Materialisierung und Farbgebung werden aus dem Konzept der bereits bestehenden Bebauung Halte abgeleitet.

 

Als nördlicher Abschluss der Überbauung ist ein sechsgeschossiger markanter Baukörper gesetzt. Es entstehen insgesamt 23 Eigentumswohnungen mit 3 ½ und 4 ½ Zimmern. Der hochwertige Ausbaustandard kann nach den individuellen Wünschen der Käufer angepasst werden. Die kompakten Grundrisse mit je zwei Nasszellen, Einbauschränken und einem kleinen Reduit nutzen die vorhandene Wohnfläche optimal aus. Grosse Fensterfronten lassen viel Licht in die Wohnräume. Die grosszügigen, vorgelagerten Balkone erweitern den Wohnraum.

 
 

Die Umgebungsgestaltung ist eine Fortsetzung des Grünraumkonzeptes aus den ersten beiden Bauetappen. Die Eigentumswohnungen sind gegen einen ruhigen Innenhof ausgerichtet, der zwischen den Häusern der zweiten und dritten Etappe entsteht. Dank einer grossen Grünfläche mit Bäumen, Sitzbänken und einem kleinen Spielplatz entsteht ein attraktiver Aussenraum. Das Wegenetz für die Fussgänger wird weitergeführt und abgeschlossen. 

 

Auf der Südseite der Parzelle, parallel zum Trasse der Geleise, entsteht ein viergeschossiges Gebäude mit Attikaaufbauten, welches die Immissionen der Bahn vom Innenhof abhält. Die 20 Mietwohnungen mit 2.5 und 3.5 Zimmern sind über zwei Treppenhäuser erschlossen. Gewerbeflächen im Erdgeschoss sorgen für Belebung des Quartiers. Die 3.5 Zimmer-Wohnungen sind als durchgehende Wohnungen mit beidseitigen Loggien organisiert. So profitieren die Bewohner gleichzeitig von der guten Besonnung der Südorientierung und von der ruhigen Seite der Westorientierung auf den Innenhof. Unter den Wohnhäusern entsteht eine grosse Einstellhalle mit 42 Auto-Parkplätzen sowie Velo- und Motorradparkplätzen. Die direkte Erschliessung von der Rischstrasse ermöglicht es, das Quartier Halte komplett autofrei zu halten.